Streckenplan-Skizze

Streckenplan-Skizzen

Streckenführung Praxisbahn

Blick auf den Hauptabschnitt der Gleise der Praxisbahn.

Streckenplan Ausbaustufe IV

Streckenplan-Skizze

Streckenplan-Skizze Ausbaustufe V

Zuerst wurde die Grundform der Praxisbahn vervollständigt. Es bestand die äußere Streckenführung mit innerer Schleife und Erschliessung der Terrasse durch eine 9m lange und 2-3% Steigung beinhaltende Balkenkonstruktion aus Sickenprofilen.

Die Abzweigung in den ‚Dschungel‘ erfolgte über eine relaisgesteuerte Weiche. Da die Funktion nicht witterungsbeständig und unzuverlässig war, erfolgte im folgenden Frühjahr die Anlage eines 45-Grad-Kreuzes und eine partielle doppelte Streckenführung um die Schleifenfunktion mit Halt am grossen Löhner Bahnhof zu erhalten.
Zeitnah erfolgte die zusätzliche Anlage einer inneren Kreisstrecke um zwei Züge gleichzeitig fahren lassen zu können sowie die Anlage eines zweiten großen Bahnhofs. Beide Bahnhöfe wurden mit einem zusätzlichem Bahnsteig sowie angedeuteter Personenunterführung ausgestattet.

Im folgenden Frühjahr wurden zwei Ausweich- bzw. Bereitschaftsgleise mit zu- und abschaltbarer Stromversorgung (um das irrtümliche Losfahren eines abgestellten Zuges zu verhindern) auf der Terrasse angelegt. Somit können jetzt zwei Züge in Bereitschaft gehalten werden, während zwei weitere auf der Strecke im Einsatz sind. Auch ist das gefahrlose Aufspuren von Zügen bei laufendem Praxisbahn-Betrieb möglich.


Streckenplan Ausbaustufe V

Streckenplan-Skizze

Streckenplan-Skizze Ausbaustufe V.

Im Sommer erfolgte ein weitreichender Umbau der Praxisbahn. Die bisherige einzelne Brücke zur Praxisbahn-Terrassenauffahrt wurde um eine zweite ergänzt. Es wurde eine zweite doppelspurige Brückenkonstruktion von der Terrasse – an dem Löhner Hauptbahnhof vorbei – zum hinteren Teil des Gartens gelegt. Das bisherige Gleiskreuz wurde somit überfluessig. Nun war es möglich die bisherige innere Kreisstrecke bis zur Praxisbahn-Terrasse weiterzufuehren.

Für die Brückenkonstruktionen wurden – wie zuvor ebenfalls – Sickenprofile verwendet. Die Brückenpfeiler wurden mit Hilfe von Weinregal-Elementen aus Ton sowie Gartenbaupfosten, Bauschaum und leichtes, kieselartiges Füllmaterial hergestellt. Zusätzlich wurden die einzelnen Sickenprofile mit Messingplatten (kaltvernietet) aneinander fixiert.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen